Skip to main content

Was ist ein Kurzzeitkredit?

Das Aufnehmen eines Kredits stellt heutzutage eine Alltäglichkeit dar. Meist sollen auf diese Art und Weise größere Vorhaben finanziell bewerkstelligt oder zumindest unterstützt werden. Das Modell der sogenannten Kurzzeitkredite ist in Deutschland als noch verhältnismäßig neu und daher oftmals unbekannt zu bezeichnen. Doch kann ein Kurzzeitkredit gerade dann eine sinnvolle Alternative darstellen, wenn Sie sich zeitweilig eine überschaubare Geldsumme leihen wollen.

Was macht man mit einem Kurzzeitkredit?

Wie schon angesprochen wurde, ist ein Kurzzeitkredit vornehmlich für das Leihen von kleineren Geldbeträgen konzipiert. Meist bewegen sich diese Geldbeträge zwischen einhundert und dreitausend Euro. Die Rückzahlung der geliehenen Summe hat üblicherweise innerhalb von dreißig Tagen zu erfolgen, jedoch offerieren manche Kreditanbieter eine Verlängerung der Frist auf insgesamt sechzig Tage. Wollen Sie erstmalig vom Aufnehmen eines Kurzzeitkredits Gebrauch machen, so kann die Höchstgrenze des zu leihenden Betrags bei fünfhundert Euro liegen. Erweist man sich in der Folgezeit als seriöser Geschäftspartner, der seinen Zahlungsverpflichtungen wie vereinbart nachkommt, so wird auch das Leihen von höheren Beträgen möglich. Die anfallenden Zinssätze liegen – wird beispielsweise von einem Darlehensbetrag von eintausend Euro ausgegangen – zwischen ungefähr dreizehn und fünfzehn Prozent.
Da diese Art des Kredits ein auf eine kurze Zeitspanne ausgerichtetes Darlehen verkörpert, eignet sich der Kurzzeitkredit vor allen Dingen für das Überbrücken von kurzfristigen finanziellen Engpässen. Mögliche Situationen, in welchen ein Kurzzeitkredit eine ideale Lösung anbieten kann, sind beispielsweise in einer anfallenden Autoreparatur oder einem unerwartet zu ersetzenden Haushaltsgerät zu sehen. Die Firmen Xpresscredit, Vexcash und Cashper können als die bislang bekanntesten Anbieter für das kurzfristige Leihen von eher kleinen Geldbeträgen genannt werden.

Kurzzeitkredite und Schufa

Während das Erhalten eines Kredits in Deutschland meist daran gekoppelt ist, dass keine negativen Schufa-Einträge über den potentiellen Kreditnehmer vorliegen, kann der Sachverhalt im Kontext eines Kurzzeitkredits ein wenig anders liegen. Jedoch müssen Sie auch hier gewisse grundsätzliche Voraussetzungen erfüllen.
Allgemein kann zunächst festgehalten werden, dass das Bewilligen eines Kurzzeitkredits insofern unter anderen Gesichtspunkten betrachtet wird, da sowohl die im Vergleich zu herkömmlichen Krediten geringeren Summen als auch die kurze Laufzeit des Kredits ein geringeres Risiko für Geldgeber darstellen. Zwar wird eine Person am Rande der Privatinsolvenz auch keinen Kurzzeitkredit erhalten, doch ist das kurzfristige Leihen auch bei einem eher mittleren Schufa-Wert durchaus noch möglich. Gleichwohl ist natürlich zu bedenken, dass auch diese Form des Darlehens nur dann genehmigt werden kann, wenn eine gewisse grundlegende Kreditwürdigkeit des Antragstellers gegeben ist. Möchten Sie also einen Kurzzeitkredit beantragen, so sollten Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen und ferner im Vorfeld Ihrer Entscheidung abwägen, ob das rasche Zurückzahlen des geliehenen Geldbetrags mit Ihren sonstigen anfallenden Ausgaben zu vereinigen ist.

Weiter Informationen, sowie einen ausführlichen Kurzzeitkredit Vergleich, finden Sie auf minikredit-anbieter.de

Foto Urheber: nexusplexus / 123RF.com Lizenzfreie Bilder


Ähnliche Beiträge